MC STERNBERG e.V. im ADAC Hansa e.V.
MC STERNBERG e.V. im ADAC Hansa e.V.

14.06.2008 Volle Hütte beim MC Sternberg...

 

Einen erfolgreichen Tag konnte der MC Sternberg mit seinem Event hinter sich bringen und gespickt mit kleinen Neckereien war für Jeden etwas dabei.

 

So war vieles neu und anders bei der diesjährigen Veranstaltung und das Meiste davon ging am Ende auf.

 

Anders als bisher war der Sonnabend einziger Veranstaltungstag und mit Motocross, Freestyle und Festzelt-Party waren die drei Programmpfeiler gegeben.

 

Los ging es ab 10Uhr mit dem Training der Motocrosser auf der gut präparierten 1440m langen Bahn.

Alle Klassen waren sehr gut besetzt, so dass 120 Fahrer sich im Fahrerlager aufgebaut hatten und in 3 Klassen an den Start rollten.

Gleich 19 Gespanne kämpften in der Seitenwagenklasse um wichtige LVMX-Punkte und sorgten für beste Unterhaltung.

Bei den Soloklassen (Clubsport und 125ccm) wurde ebenfalls in zwei Reihen gestartet und in der mit 56 Fahrern am stärksten besetzten Clubsportklasse wurden sogar Vorläufe notwendig.

Einmal kam der Krankenwagen zum Einsatz, nachdem nicht alle durch die erste Startkurve kamen.

Schlimmere Vorfälle blieben jedoch zum Glück aus, so dass es keine weiteren Einsätze der Sanis gab.

Gegen 17.30 Uhr standen die Sieger fest und die ersten fünf jeder Klasse bekamen einen Pokal überreicht und die Sektkorken knallten.

 

Die Siegerehrung fand in diesem Jahr im Freestyle-Bereich statt und die meisten Besucher wohnten der Ehrung bei.

Weiterhin spielte der Spielmannszug der Feuerwehr einen Tusch und rundete die Würdigungen ab.

Überreicht wurden die Pokale vom Bürgermeister Quandt, dem Landtagsabgeordneten Schwarz sowie Frau Pankow vom Hauptsponsor der Sparkasse Parchim-Lübz.

 

Von den MC Sternberg Startern stand niemand auf dem Treppchen und doch boten sie solide Leistungen.

Besonders Roger Wesenberg konnte mit der zweit schnellsten Trainingszeit in seiner Gruppe ein Achtungszeichen setzen und mit seinem Endergebnis kann er auch zufrieden sein.

Sein erstes Rennen beendete Gordon Fehling ohne größere Zwischenfälle und deutlich vor den letzten Plazierungen.

Achtsam schlugen sich auch Frank Lemcke und Hannes Reimers, wobei Hannes mit technischem Defekt federn lassen mußte.

 

Zurück zum Programmablauf, denn hier stand nun die Freestyle-Show mit der Eröffnung und Fahrervorstellung auf dem Programm.

Zwei Moderatoren eröffneten das Spektakel und die Jägermeister-Mädels taten optisch ihr übriges.

Rein gefeuert kam auch noch eine Autocrosser, welcher dann etwas ruhiger fahrend die Freestyler in die „Arena“ brachte.

Nach der Vorstellung ging es dann los und Basty Radel, Fabian Bauersachs, Daniel Liska und Mario Gut machten sich mit dem Track vertraut.

Sie kamen langsam in Fahrt und die Stimmung bei den Fans war prächtig.

Nach Tricks wie Seatgrab, Cliffhanger, Whip uns Tsunami folgte dann auch der erste ersehnte Backflip.

Jetzt gab es kein halten mehr und der Moderator, Marco Roth, brauchte nicht lange um Applaus bitten.

Eine Welle der Begeisterung schwappte Fabian Bauersachs entgegen und promt legte er noch einen Flip nach.

Eine etwas längere Bierpause (für´s Publikum) folgte und nach dem zweiten Durchgang des Freestyle Springens gab es noch einen kleinen Contest.

 

Diesen konnte Fabian Bauersachs für sich entscheiden und im Festzelt übernahm er den großen „Winner Freestyle-Sternberg“ Pokal entgegen.

Nach der Autogrammstunde spielte dann die „Medley-Crew“ und ließ bei rockigen Klängen den Tag ausklingen.

 

Unterm Strich eine gelungene Veranstaltung mit gutem Wetter und tollen 2000 Besuchern, vollen Starterfeldern und einer schönen Freestyle-Show.

 

Ein Dank an die zahlreichen Zuschauer, den treuen Helfern sowie dem Hauptsponsor und den Spendern, die all dies mit ermöglicht haben.

 

Auf Wiedersehen in 2009...!